Katzen, Kekse, Kommunismus

hasenkeks

Neues vom Grizzly! Nach den grandiosen Midsommer-Sets »Kommste Mit!« und »Eau d’Summer« veröffentlichte Grizzly den dritten Teil des Projekt Kekse, der nun elektronischer angehaucht ist. Toller Service: Grizzly legt auch bei diesem Part die Playlist offen. Seinen neuesten Mix beschreibt er mit dem Titel Katzen, Kekse, Kommunismus. In welcher Beziehung Katzen zu Keksen und Kommunismus stehen bleibt zwar zunächst verborgen; dem Genuß der gut abgemischten Compilation dürfte das keinen Abrieb tun.  
Enjoy Easy Listening and follow the rabbit!

Projekt Kekse No.3

Katzen, Kekse, Kommunismus

Tracklist „GrizzlyMix – Katzen, Kekse, Kommunismus“:

Weiterlesen

eloquent.afterhour.sounds

ourlekkerafterhour

This refreshing brunch has been what we really needed, apriloo8

Was unter dem abstrakten Kulturbegriff Afterhour zu verstehen ist wissen wir auch nicht so genau. Oftmals sind Afterhours Verlängerungen der wochenendlichen Klubpartys und Anreiz für die unermüdlichen Clubgänger ihren Bewegungshorizont räumlich zu erweitern. Die populäre berliner Ausformung der Afterhour-Kultur ist mittlerweile auf kulturindustriell hohem Niveau durchgestylt und hat sich längst bestens ins öffentliche Partygeschehen integriert – so haben sich vielzählige Partycombos auf die Inszenierung von Sonntagspartys spezialisiert, und bieten dem geneigten Sonntagsmüßiggänger vielzählige Angebote, ihren Sonntagsaktivitäten einen oberflächlichen Sinn zu verleihen, oder zumindest scheinrationale Gründe, die helfen ihr unkonventionelles Verhalten in subkulturelle Ordnungen einzubetten.  In anderen Provinzen stößt dieser Afterhour-Lebensstil auf größeres Unverständnis, was nicht selten mit Stigmatisierungsprozessen einhergeht. Vielleicht ist die unterschwellige Angst vor negativen Brandmarkungen zu devianten Partytypen ein Grund dafür, dass sich Afterhours in Nicht-Metropolen eher im privaten Raum abspielen. Diesen privaten Zusammenkünfte in oftmals übernächtigtem und durchfeiertem Zustand ist durchaus positives abzugewinnen oder zumindest birgen sie ein großes Potential hinsichtlich eines wechselseitig bedingten kommunikativen Erfahrungsaustauschs. Die Realität mag andere Bilder vermitteln, aber der Gestaltungsspielraum ist groß und erlaubt vielfältige subjektive Zugänge zur Afterhour-Klultur. Afterhours zu gestalten, die kommunikative Orte darstellen – das ist eine herausfordernde und unterstützenswerte Perspektive. Die Einflußgrenzen liegen aber primär im Handeln des Einzelnen – jeder  muss individuell seinen persönlichen Mehrwert aus nonkonform gelebten Sonn- und anderen Wochentagen gewinnen.

Eine förderliche musikalische Basis bietet das hier präsentierte Set von chrislee, der seinen finessen musikgemschmack schon mit den Sets »Kommste Mit!« und »Eau d’Summer« unter Beweis gestellt hat. Jenseits technoider Klänge und passend zu den emotionalen Schwankungen, die uns durch den deutschen Herbst begleiten (und die Performanz einer behagliche Afterhour-Kultur notweniger als zuvor machen), kommt jetzt also ein neuer Mix vom Grizzly. »Kekse – Nicht Techno« Grizzly-Mix #3 erscheint in drei Teilen á 80min. Part 1 gibts heute schonmal mit Tracklist:

divshare || megaupload

Weiterlesen